Terminplanung mit Gantt Chart: Immer dem Balken nach

Das Gantt Chart oder Balkendiagramm nach Gantt ist eine der beliebtesten Methoden zur Terminplanung von Projekten. Was es kann und wie es erstellt wird, erfahren Sie hier.

Katharina Wall

Katharina Wall

386 Wörter • 3 Minuten

Teilen auf: Auf LinkedIn teilen Tweet Auf Facebook teilen

Benannt wurde die Methode nach dem amerikanischen Ingenieur und Management-Consultant Henry Gantt. Er entwickelte die Idee des Polen Karol Adamiecki weiter und verhalf ihr zum Durchbruch im Westen.

Hauptmerkmal des Gantt-Diagramms ist seine visuelle Logik. Alle Arbeitsschritte innerhalb eines Projektes sind als horizontale Balken dargestellt: So werden sowohl ihre voraussichtliche Dauer als auch Abhängigkeiten zu anderen Tätigkeiten ersichtlich. Besondere Ereignisse, z. B. Meilensteine oder Zwischenziele, sind durch spezielle Symbole markiert.

gantt-chart

Weil sofort erkennbar ist, wann einzelne Arbeitspakete erledigt werden müssen und welche Deadlines bindend sind, lässt sich der Projektablauf von Beginn an optimieren.

Gantt-Chart richtig erstellen

  1. Alle Vorgänge des Projektes werden untereinander in die erste Tabellenspalte eingetragen.
  2. Eine horizontale Zeitachse gibt die gesamte Projektlaufzeit an. Diese kann in Tage, Wochen oder Monate unterteilt werden. Diese Zeiteinheiten entsprechen der Spalteneinteilung.
  3. Nun wird in jeder Zeile der zur jeweiligen Aufgabe passende Zeitbalken eingetragen. Abfolgen, Überlappungen und Leerräume (Puffer) werden so sofort ersichtlich. Für Abhängigkeiten von Arbeitspaketen gibt es etablierte Kürzel, die die Art der Beziehung anzeigen (z.B. „Ende-Anfang“: Sobald Paket A abgeschlossen ist, kann Paket B beginnen.) Auch Projektressourcen werden häufig als Balken eingetragen, um abzubilden, wo Engpässe möglich sind.

    Ad

Die Terminplanung erfolgt ausgehend vom Startdatum oder vom Enddatum. Ist dieses festgesetzt, können weitere Termine für Meilensteine und einzelne Tätigkeiten fixiert werden.

Der Kritische Pfad

Manche Arbeitsschritte sind zeitlich flexibler und können bei Bedarf geschoben werden. Anhand des Kritische Pfads (Critical Path) kann man jene Vorgänge erkennen, deren zeitgerechte Umsetzung obligatorisch ist. Eine zeitliche Verschiebung von Ereignissen entlang des Kritischen Pfades hätte unmittelbaren Einfluss auf die Erreichung des Zieltermins. Die Markierung kann Verzögerungen zwar nicht verhindern, aber frühzeitig anzeigen, sodass beispielsweise Ressourcen umverteilt werden.

gantt-kritischer-pfad

Vorteile und Nachtteile eines Gantt-Charts

VORTEILE

  • Es zeigt ein vollständiges Bild aller Projektaufgaben inkl. Abhängigkeiten.
  • Es hilft dabei, realistische Zeitfenster festzulegen.
  • Es ist für alle Beteiligten gut nachvollziehbar.
  • Abläufe werden von Anfang an strukturiert und als Ganzes betrachtet.

NACHTEILE

  • Benötigte Ressourcen werden ungenau abgebildet: Die Größe der Balken gibt nicht an, wie umfassend oder komplex die jeweilige Tätigkeit ist.

Weiterführende Artikel

IPMA, PMI, PRINCE2 – Wo ist welcher Projektmanagement-Standard stark?

Die Bedeutung von Projekten hat in den letzten Jahren stetig zu genommen. In der geschäftlichen Welt gelten sie sogar als maßgeblich für die Weiterentwicklung von Unternehmen.

weiter lesen

Was sind Projektziele und wie formuliert man sie richtig?

Ist ein Marathon denkbar, dessen Länge und Endpunkt nicht bekannt sind? Wohl kaum. Genau darum braucht es auch Projektziele. Wie man sie richtig formuliert und warum die richtige Selbsteinschätzung nicht nur im Sport entscheidend sind, lesen Sie hier.

weiter lesen

Auftakt und Leitfaden: Der Projektauftrag

Der Projektauftrag ist das große „Go“ für das Projekt. In dem Moment, in dem ein Kunde oder Auftraggeber den Projektauftrag erteilt, endet die Vorbereitungsphase und die Durchführungsphase beginnt.

weiter lesen

Der Projektstrukturplan oder wie man große Aufgaben meistert

Jeder kennt das Gefühl vor einer Aufgabe zu stehen, die so groß ist, dass man nicht weiß, wo man anfangen soll. Das Geheimnis des erfolgreichen Abschließens solch großer Aufgabe ist, das „Herunterbrechen“ dieser Aufgabe in kleinere, leichter zu bewältigenden, Unteraufgaben.

weiter lesen

Relevante Projektmanagementbegriffe

Arbeitspaket  

Als Arbeitspaket bezeichnet man eine Aufgabenstellung, die zu einem bestimmten Zeitpunkt mit einem vorher festgelegten Aufwand und Ergebnis erfüllt werden muss. Arbeitspakete sind wichtige Elemente des Projektstrukturplans und dienen als Basis für die Termin-, Ressourcen- und Kostenplanung.

Durchlaufzeit  

Allgemein bezeichnet man die Durchlaufzeit als jene Zeit, die benötigt wird, um ein bestimmtes System zu durchlaufen. Eine geringere Durchlaufzeit und/oder kürzere Arbeitszeiten können durch erfolgreiches Projektmanagement erreicht werden.

Gantt-Diagramm  

In einem Gantt-Diagramm (benannt nach Henry Gantt) werden alle Arbeitsschritte innerhalb eines Projektes als horizontale Balken entlang einer Zeitachse dargestellt. So sind Dauer, Überlappungen und Abhängigkeiten aller Tätigkeiten auf einen Blick ersichtlich. Die Terminplanung nach Gantt gehört zu den gängigsten Methoden im Projektmanagement.

Leistungsfortschritt  

Der Leistungsfortschritt, auch Projektfortschritt genannt, spiegelt den Fortschritt eines Projekts an einem bestimmten Stichtag wider.

Planung/Projektplanung  

Die Projektplanung ist einer der wichtigsten Bestandteile des Projektmanagement. Sie ist Teil der vier Phasen des Klassischen Projektmanagements (Initiierung, Planung, Steuerung, Abschluss) und nimmt auch beim agilen Projektmanagement einen wichtigen, aber flexibleren, Platz ein.

Projektvorgang  

Siehe Vorgang

Ressourcen  

Die Ressourcen bezeichnen im Projektmanagement die benötigten und eingesetzten Personal- und Sachleistungen, um ein Projekt abwickeln zu können.

Terminplan  

Der Terminplan bildet die zeitliche Abfolge von Arbeitspaketen inkl. Start- und Enddatum, sowie Meilensteine und Pufferzeiten ab. Die Terminplanung kann mit einer Vorwärts- oder Rückwärtsrechnung geplant werden.

Glossar